Ein Buch soll die Axt sein,
die das eingefrorene Meer in uns aufbricht

Franz Kafka
zum Angebot
scroll

Integrative Poesie- und Bibliotherapie

Was ist das? Folgen Sie mir! Die wissenschaftliche Definition der Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit und Kreativitätsförderung lautet:

"Die Integrative Poesie-und Bibliotherapie ist eine Methode im Verfahren der Integrativen Therapie, die durch das Medium Dichtung Prozesse von Veränderung, Kreativität und persönlichem Wachstum in Gang setzen und fördern kann. Im Sprechen, Lesen und im Schreiben eigener und fremder Texte wird die Sprache der Dichtung als heilend erlebt."

Mit anderen Worten: Bücher können bei Traurigkeit, Verunsicherung oder Isolation helfen, die Suche nach Sinn begleiten, weil sie eine neue Interpretation der Welt anbieten. Welche Bücher? Ein Roman wartet auf jeden von uns. Dichtung, Lyrik wollen uns begegnen, uns erneuern, Leiden verwehen, ungeahnte Fenster öffnen.

Lesen Sie

Die Wörter leben.
Sie haben kleine, zarte Herzen,
seidenweiche Bäuche, weiblich, männlich,
Zielsuchköpfe,
kleine, manchmal schläfrige, oft schelmische Augen
und große Kinderseelen
aus der Nacht der Zeiten geboren.
Immer möchten sie mit dir spielen,
dich durch Bewußtseinsfelder führen
bis zum Rand des Ungesagten.
Ganz naiv, unschuldig
geben sie dir die Geheimnisse preis.

Lesen Sie bitte nochmals, vielleicht laut.
Sie sind mitten drin im bibliotherapeutischen Handeln!

Brauche ich eine Therapie, werden Sie sich vielleicht fragen, doch "Therapie" kann auch einfach "Begleitung" sein. Sie wollen möglicherweise "eine Kunst zu leben in Katastrophenzeiten" oder "nur" die eigene Kreativität entfalten?

DichterInnen geben eine Art der Wirklichkeit vor, die uns aus der Vormundschaft unserer realen Umgebung befreit. Man kann uns mit Worten - oder Schweigen - verjagen. Doch andere Worte nehmen uns auf, sind uns eine Herberge. Auch in der Fremdsprache.

Lesen, dann auch Schreiben und szenisches Spiel schaffen neue Räume, lassen uns unbekannte oder tief verborgene Gegenden und Sehnsüchte entdecken. Sie helfen uns, (wieder) autonom zu werden. DirigentIn unseres eigenen Lebens.

"Aber, werden Sie mir sagen, ich habe doch keine Erfahrung auf dem Gebiet!" "Nicht notwendig!", beruhige ich Sie. "Es gibt ja nichts zu wissen, nichts zu verstehen. Durch die Praxis alleine sehen Sie Ressourcen und Wirkungen."

Und, à propos, wer bin ich als Bibliotherapeutin? Ihre Begleiterin.
Wir alle wollen voll und ganz in der Welt sein, uns ausdrücken und gestalten. Wir wollen und brauchen Beziehung, Kontakt mit uns selbst und anderen. Der Weg der Bibliotherapie ist ein kreativer Schritt in diese Richtung.